Preller Lounge

Die neue Preller-Lounge

Lounge Hotel Dresden

Mit all unserem Respekt verneigen wir uns vor der Familie Preller.
Friedrich der Ältere und Friedrich der Jüngere haben uns Ihr Schaffen hinterlassen, die Straße trägt seit 1921 deren Namen und Sie können sich ganz gemütlich in der Lounge mit den Bildern und Beschreibungen auf Zeitreise begeben.

Sie waren noch nicht bei uns?
Na dann einfach anrufen, wir freuen uns auf Sie! Die „Preller-Lounge“ ist ganztägig für Dresdner und Hotelgäste geöffnet.

Namensgebung und der Wein

Wein Preller Lounge

Friedrich Preller der Ältere zog nach Weimar und wurde dort Kunstprofessor.
Die Familie Preller hat ihren gesamten Nachlass in der Weimarer Stiftung hinterlassen.
In Reminiszenz dessen gibt es bei uns Wein, aus dem Weinhaus Weimar.

Nach fast 150 Jahren wurden 2008 in Weimar erstmals wieder Reben am Hang des kleinen Ettersberges gepflanzt.
Mittlerweile erstrecken sich auf 46ha neben den klassischen Burgunderrebsorten, Weimarer Spezialitäten wie Auxerrois, Sauvignon Blanc und Zweigelt!
Das Weimarer Terroir ist geprägt durch einen einzigartigen Muschelkalkverwitterungsboden und einem rauen Weinbergsklima.
Hier gedeihen außergewöhnliche Weine mit einzigartiger Filigranität, Frische und Charakter
Quelle Weingut Schloß Proschwitz, Prinz zur Lippe

Leider gehört es seit kurzen nicht mehr zum Weingut Schloss Proschwitz, Prinz zu Lippe. Dennoch ist dieser Wein ein Spiegel der hohen Winzerkunst des Weingutes Schloß Proschwitz. Wir schenken ein und wünschen „Sehr zum Wohl“.

Blasewitzer Schlummertrunk

Historie Preller

Sie sind gerade in Dresden angekommen,
- Herzlich willkommen -
Sie gönnen sich am Tag eine kleine Pause, die gemütliche Rühe wird Sie umfangen.
Sie wollen den Tag beschließen, mit einem edlen Tröpfchen, - Sehr zum Wohl - .
Unsere Service-Mitarbeiter erwarten Sie, niveauvoll und mit dem etwas besonderen.
Unsere Empfehlung: „Blasewitzer Schlummertrunk“, eine Kreation unseres Restaurantleiters, Herrn Mittag.

Luci Preller und Leo der Nachtwächter von Blasewitz

Programm Event Luci Preller Leo der Nachtwächter

Ihr Veranstaltungstipp

Die Prellerstrasse wurde im Jahre 1921, nach Ihrem berühmten Anwohner, dem Maler und Professor an der Kunstakademie Dresden, Friedrich Preller „der Jüngere“ (1838 – 1901) benannt, der hier in der ehemals Hausnummer 6 mit seiner Ehefrau Toni und seinen drei Töchtern Antonie, Elaine und Luci seit 1888 lebte.

Er verstarb 1901 in Blasewitz und wurde auf dem Johannisfriedhof beigesetzt. Prellers Tochter Lucie war mit dem Bildhauer Richard König (1863–1937) verheiratet. Mit ihm zusammen gab sie auch ein Buch über ihren Vater heraus: „Friedrich Preller d. J.: Eine Künstlerjugend“. Es enthielt Texte, die Preller selbst geschrieben hatte.

Nun wandelt sie wieder, gemeinsam mit dem Nachtwächter Leo von Blasewitz durch unseren Stadtteil und verweilt oft in unserem Hotel und Restaurant! Gemeinsam mit Leo tritt sie auch bei Ihrer Veranstaltung auf und erzählt aus einer längst vergangen Zeit!

Luci Preller fährt standesgemäß mit einer edlen Kutsche. Die „Dresdner Droschke“ strahlt die Eleganz einer vornehmen Paradekutsche aus und ist dennoch ein modernes Automobil unserer Zeit! Erleben auch Sie dieses besondere Fahrgefühl bei einer romantischen Stadtrundfahrt.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weiterlesen …